anton-kruegel-vermisst
  nordbyern de 14.03
 
nordbayern de vom 14.03.2011

Dreharbeiten in der Disco: Aktenzeichen XY sucht Krügel

Landrat schickt Mitarbeiterinnen als Statisten - 14.03. 17:56 Uhr

TROCKAU  - Mehr als drei Monate nach dem Verschwinden des 20–jährigen Anton Krügel aus Grafenwöhr fehlt von dem jungen Mann immer noch jede Spur. Nun will erneut das Fernsehen bei der Suche helfen: Am 30. März ist der Fall in einer Spezialsendung von Aktenzeichen XY im ZDF zu sehen. Derzeit laufen die Dreharbeiten. Das Produktionsteam filmte unter anderem in der Disco in Trockau.

Es ist dunkel, rote, blaue, gelbe und grüne Lichter sorgen für Partystimmung, nur die Musik fehlt. 26 Jugendliche sitzen an der Bar, trinken, unterhalten sich, lachen. Dazwischen Kabel, Scheinwerfer und eine Kamera. Anton und seine Freunde sitzen am Tresen, bestellen einen Drink und reden über die hübsche Miriam. Antons Freunde verlassen die Bar, gehen zu Miriam. Der 20-Jährige bleibt zunächst für einen Moment alleine zurück, folgt dann aber seinen Kumpels. Nur kurze Zeit später verschwindet der junge Mann spurlos. Alle Suchaktionen bleiben erfolglos.
Zurück zum Dreh: Die Produktionsfirma ist mit der Szene an der Bar nicht zufrieden. „Die Gespräche im Hintergrund waren zu laut“, so die Kritik. Also nochmal: Anton und seine Freunde bestellen einen Drink, sie reden über Miriam und verlassen schließlich die Bar. Kamera aus. Die Lautstärke im Hintergrund war diesmal in Ordnung, trotzdem muss die Szene erneut gefilmt werden. Denn: „Die Bewegung im Hintergrund fehlte.“ Die 26 Statisten bekommen die Anweisung, wie bei der Reise nach Jerusalem, ihre Plätze an der Bar zu wechseln.
Kamera läuft. Anton und seine Kumpels bestellen wieder einen Drink, sprechen über Miriam und verlassen die Bar. Im Hintergrund laufen junge Leute durch die Bar. Schnitt.
Nach fast einer Stunde Drehzeit ist eine kurze Szene der zehnminütigen Sendung über Anton Krügel, die am 30. März in der Spezialausgabe von Aktenzeichen XY gesendet wird, im Kasten.
Die Produktionskosten sind entsprechend hoch. Sie liegen im fünfstelligen Bereich. Insgesamt fünf Tage war ein Team in der Region im Einsatz. Die Schwester von Anton sowie der Pressesprecher der Polizei gaben ein Interview, Zeugen schilderten ihre Erlebnisse. Auch in der vollen Disco wurden am Wochenende Stimmungsbilder aufgenommen.
An zwei Tagen wurden mehrere Szenen gestellt: Anton mit Freunden an der Bar, auf der Tanzfläche. Auch das junge Mädchen, das die Brille findet, wird im Fernsehen zu sehen sein. Zudem war das Team im Discobus unterwegs. Neben Anton, gespielt von dem 20–Jährigen Stefan Fietzek, der gerade eine Ausbildung als Schauspieler absolviert, waren für die Aufnahmen 26 Laienschauspieler vor Ort. Sie kommen fast alle aus dem Landkreis Bayreuth.
Geschickt wurden sie von Stephan Müller. Er ist normalerweise für die Statisten bei den Festspielen zuständig. Die Produktionsfirma hatte beim Festspielhaus um Hilfe gebeten. „Am Faschingsdienstag bekam ich einen Anruf, ich soll 26 junge Leute zwischen 18 und 24 Jahre organisieren“, erzählt Stephan Müller.
„Zuerst hab’ ich dem Landrat eine E-Mail geschrieben, er stellte vier Mitarbeiterinnen vom Landratsamt frei.“ Stephan Müller fragte zudem beim Personalamt der Stadt Bayreuth, bei der Feuerwehr, der Sparkasse und dem Stadtjugendring an. Alle halfen und schickten Mitarbeiter zum Dreh für die ZDFSendung in die Disco nach Trockau.

 
  Heute waren schon 3 Besucher (45 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=