anton-kruegel-vermisst
  NB-Kurier 18.01
 
18.01.2011, 17:48 Uhr

 

Anton Krügel: Neue Suchaktion gestartet

TROCKAU/GRAFENWÖHR. Wo ist Anton Krügel? Noch immer gibt es keine Hinweise auf den Verbleib des 20-Jährigen, der in der Nacht zum 5. Dezember bei einem Disco-Besuch spurlos verschwand. Die neue Suchaktion brachte bislang keine neuen Ergebnisse.

 

Am vergangenen Wochenende überflog ein Polizeihubschrauber Trockau. Im dortigen Tanzcenter wurde Krügel zuletzt gesehen. Nach der Schneeschmelze hofft die Polizei beim Überfliegen der Freiflächen neue Hinweise zu bekommen.

Suchaktion im Wald vertagt

Eine großangelegte Durchsuchung des Waldstückes, das an die Disco angrenzt, wurde derweil vertagt. „Die Wetterbedingungen lassen es nicht zu, dass wir das Gebiet mit Hunden durchsuchen“, erklärt Alexander Czech, Pressesprecher beim Polizeipräsidium Oberfranken. Sobald der Schneematsch geringer geworden und der Waldboden begehbar ist, wird eine intensive Suchaktion im Wald durchgeführt.

Die Polizei ermittelt auf der Suche nach Krügel in alle Richtungen. Schließt aber mittlerweile aus, dass sich der Jugendliche aus freien Stücken aus seinem familiären Umfeld abgesetzt hat. „Er gilt als gewissenhaft und zuverlässig und hat keine Probleme“, stellt Czech mit Blick auf die bisherigen Ermittlungen fest.

Eltern gehen in die Offensive

Derweil haben die Eltern des Vermissten selbst die Initiative ergriffen. Hilfesuchend wandte sich die Familie an den Verein Karo Bayern. Der Verein mit Sitz in Grafenwöhr ist ein Ableger von Karo mit Sitz in Sachsen. Seit 1994 engagiert sich Karo gegen Zwangsprostitution, Menschenhandel und sexuelle Ausbeutung von Kindern.

 Um die Suche nach Anton Krügel zu intensivieren, hat Karo vergangene Woche eine Vermissten-Homepage online gestellt. Dort finden sich Informationen über das mysteriöse Verschwinden Krügels sowie die Bitte um Hinweise. Auch ein Spendenkonto ist auf der Homepage zu finden. Es wird um finanzielle Zuwendungen gebeten, um Detektive oder Anwälte einschalten zu können, die die polizeilichen Untersuchungen unterstützen.

Karo weißt daraufhin, dass eingehende Spenden nur für diesen Zweck verwendet werden. Daten und Informationen werden laut Karo vertraulich behandelt.

ter/Foto: red

 
  Heute waren schon 3 Besucher (62 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=